Die Anfänge

Der Ursprung dieser Modellbahn liegt im Jahr 2004. Dort wurden zu Weihnachten die ersten Komponenten der Modellbahn in Form des Startset’s 41212 der Firma Roco gekauft. Das erste Kapitel als „Teppichbahn“ begann. 
Die Größe beschränkte sich dabei auf einen einzelnen Kreis und ein Abstellgleis. Eingesetzt wurde dabei das Roco-Line Gleissystem, sowie eine Digitalzentrale mit Lokmäusen der zweiten Generation von Roco.

Schnell wurden Erweiterungen gekauft und die Bahn ist immer weiter angewachsen. Auch einige Gebäude wurden gebaut um dem ganzen etwas leben einzuhauchen.
Zeitgleich wurden immer mehr Gleise hinzugekauft so dass es einen zweiten durchgängig befahrbaren Ring gab sowie einige neue Abstellgleise.

Der Wunsch eine „richtige“ Modellbahn zu bauen wurde schnell größer. Jedoch musste das schnell wieder verworfen werden da die Platzverhältnisse in der Wohnung dies nicht hergaben. Um die nun weiterbestehende „Teppichbahn“ weiter aufzuwerten wurden einige weitere Anpassungen vorgenommen.

„Teppichbahn 2.0“

So wurde eine Holzplatte in die Form der Bahn angepasst und ausgestaltet um wenigstens etwas den Anschein einer echten Modellbahn zu erzeugen. Weiterhin wurde der alte Pappmache-Tunnel gegen einen neuen aus Holz und Gips ersetz, der auch eine Beleuchtung erhielt. Noch ein paar zusätzliche Gleise und der Zustand welcher bis 2017 anhielt war geschaffen (dies sollte ca. 2009/10 der Fall gewesen sein)

Die „richtige“ Modellbahn

Nachdem Anfang 2017 die Bahn mal wieder abgebaut werden musste fristete Sie Ihr Dasein auf dem Schrank und wartete auf den nächsten Herbst.
Da jedoch mit Oktober 2017 auch das Studium begann war der Sinn eines erneuten Aufbaus nicht gegeben, da die Nutzung nur am Wochenende möglich gewesen wäre. So sollte es also noch bis zum April 2018 dauern bis der Plan eine richtige Modellbahn zu bauen erneut aufgegriffen wurde und nun in der eigenen Wohnung Umgesetzt wurde. So ziemlich alle Bauteile wurden dabei von der alten Bahn übernommen. So ist bis heute das Roco-Line Gleissystem und die Digitalzentrale im Einsatz. Als Handregler werden nun jedoch Multimäuse eingesetzt. An Größe hat die Bahn auch etwas zugelegt. So misst sie nun  2,55×1,05 Meter.

Neben der neuen Ausgestaltung wurden auch technisch einige neue Dinge verbaut. Dazu zählt der Einbau von Conrad Weichenantrieben an allen Weichen sowie einiger Signale, wobei dort sowohl Form als auch Lichtsignale Verwendung fanden. Gesteuert wurde dies von einen Tastenpult aus dass für Außenstehende wohl nur schwer zu durchschauen war.

Bis Oktober 2019 war dies so ohne weitere Änderungen im Einsatz. Durch den Wunsch die HL-Einfahrsignale korrekte Fahrbegriffe in Abhängigkeit der folgenden Signale anzeigen zu lassen wurde ein Kumpel zu Rate gezogen der sich mit der Elektrotechnik wesentlich besser auskennt. Daraus entstand ein wunderschönes Stellpult welches im Herzen einen RaspberryPi hat und alle gewünschten Funktionen wesentlich einfacher umsetzen lässt.

Technische Details zum Stellpult sind hier zu finden.

An dieser Stelle sei auch nochmals an Dankeschön an den besagten Kumpel ausgesprochen!

So sollte die Modellbahn eigentlich ihren Finalzustand erreicht haben. Aber wie das so ist…neue Ideen gibt es immer :D.